Rundwanderweg O4 Oberkirchen - Winkhausen - Wilzenberg - Almert - Oberkirchen - 11,1 km
Wie alle unsere Rundwanderwege beginnt auch dieser in der Ortsmitte, an "Schütten Brücke". Wir folgen die ersten Meter der Verbindungsstraße Oberkirchen - Grafschaft. Kurz nachdem wir die Lennebrücke überschritten haben führt uns die Markierung O4 rechts ab über einen schönen Fußweg entlang der Lenne in die "Riemeske". Wo der Fußweg die Straße "In der Riemeske" kreuzt verlassen wir diesen und folgen der Straße, bis wir auf eine kleine Kappelle stoßen, dem "blutschwitzenden Heiland". Hier endet der Asphalt und wir haben nach wenigen Metern die Steigung hinter uns. Nun geht es gemächlich leicht bergab bis wir den Ort Winkhausen erreichen. Wir passieren das Terrassencafe Berger, nach wenigen Metern führt uns die Markierung O4 links ab, den Berg hinauf. Nach kurzem steilen Anstieg geht es eben durch Buchen und Fichtenwald den Berg entlang bis wir an der Wegegabelung auf die Hauptwanderstrecke X27 stoßen. Scharf links folgt nun unsere Markierung O4 der Hauptwanderstrecke. Nach 200 m erreichen wir die "Stellmecke", eine Wegegabelung mit Heiligenhäuschen am Fuße des Wilzenberges. Hier haben wir nun die Möglichkeit den Wilzenberg von zwei Seiten aus zu besteigen, denn der Wanderweg teilt sich hier, wir können links abbiegen und auf der Nordseite des Wilzenberges entlang bis zur Westseite des Berges laufen und von dort den steilen Anstieg auf den Gipfel vornehmen, oder geradeaus sofort steil bergan von der östlichen Seite des Berges aufsteigen. Egal wie wir uns entscheiden, wir werden immer wieder an diese Stelle zurückgeführt.
Wir wollen den steilen Anstieg zum Wilzenberg sofort hinter uns bringen und folgen der Markierung O4 und X27. Nach wenigen 100 Metern verlassen wir den breiten Waldweg und unsere Wandermarkierung führt uns über einen schmalen Fußweg durch herrlichen Buchenbestand den Berg hinauf. Wir folgen diesem schönen, steilen Wanderweg, überqueren den nächsten breiten Waldweg bis wir widerum auf einen befestigten Waldweg stoßen. Diesem folgen wir scharf links, flogen ihm ca. 200 Meter und müssen aufpassen, dass wir die nächste Abzweigung des Wanderweges nicht verpassen, denn hier weist uns kein  kein Schild auf den weitern Verlauf des Wanderweges hin. Die Markierung weist nach links in jungen Buchenbestand. Hier hindurch schlängelt sich der schmale Wanderweg bis zum Wilzenbergturm. Wir haben den höchsten Punkt des Rundwanderweges erreicht.
Die herliche Rundumsicht vom Turm entschädigt uns für den mühsamen Aufstieg.
Nun geht es über den Wilzenberg am 30 m hohen Kreuz vorbei bis zur Kirche auf dem Wilzenberg. Hier heißt es wieder aufpassen, damit wir den rechten Weg hinab nicht verfehlen. Schauen Sie genau nach dem Wanderzeichen O4, es führt uns kurz nach der Kapelle links ab wieder über enen schmalen Fußweg durch jungen Buchenbestand bergab.Dann stoßen wir auf einen breiten Fahrweg, welcher uns bis zum Wanderparkplatz Wilzenberg führt.50 Meter nach dem Parkplatz verlassen wir den asphaltierten Weg und gelangen über eine schmale Querverbindung auf den nächsten breiten Waldweg. Diesem folgen wir fast eben bis wir wieder an der "Stellmecke" angelangen. Hier halten wir uns nun rechts, talwärts, bis wir auf eine Schranke stoßen, kurz nach dieser stoßen wir auf einen asphaltierten Feldweg, dem wir nach links folgen. Nach wenigen hundert Metern endet der Asphalt und der Feldweg  führt uns vorbei an weiten Wiesen auf die "Almert". An der Wegegabelung am Almerter Feldkreuz halten wir uns links. Wir folgen dem asphaltierten Feldweg ca. 300 Meter, dann biegen wir scharf links ab und gehen an jungen Fichtenbestand entlang bis zum "Galgen". Von der Galgenstätte aus geht es nur noch bergab am "Blutschwitzenden Heiland" vorbei zurück nach Oberkirchen.